3D Visualisierung – Ideal in der Immobilienvermarktung

Bei der Architektur Visualisierung wird (noch) nicht real existierendes am Computer möglichst realitätsnah erstellt

Ein Bild sagt bekanntlich mehr als 1000 Worte. Und es liegt auf der Hand, dass der Eindruck mit der Qualität des Bildes steigt. Bei der Architekturvisualisierung werden zweidimensionale Visionen, Konzepte und Pläne in anschauliche, bildhafte, realitätsnahe, dreidimensionale (virtuelle) Modelle und Räume konvertiert.

Dank der enormen Steigerung der Rechenleistung von Arbeitscomputern profitierte auch die Umsetzung (Rendering) bei der Immobilienvisualisierung.

Realitätsnahe Umsetzungen werden immer „erschwinglicher“ und sind nicht nur für Neubauprojekte von Wohnimmobilien hochinteressant. Mittlerweile gibt es auch bewegte, täuschend echte, dreidimensionale Visualisierungen als Videoclips (sogen. 3D-Animationen).

Die Einsatzmöglichkeiten bei der Immobilienvermarktung sind vielfältig. Erfahren Sie im Folgenden was möglich ist und bei Hilger & Hilger eingesetzt wird – inklusive entsprechender, konkreter Beispiele.

Vorteile von 3D-Visualisierungen im Überblick

  • 1. Können geplantes, nicht real existierendes, realitätsnah darstellen
  • 2. Sind veränderbar und können verschiedene Planungsstufen sichtbar machen
  • 3. Sind variantenreich und können z.B. unterschiedliche Tages-/Jahreszeiten, Ausstattungen, Möblierungen usw. darstellen
  • 4. Sind auf jedem digitalen Endgerät wie Smartphone einfach anzuschauen
  • 5. Können Interessenten viel besser emotionalisieren und den Entscheidungsprozess beschleunigen

Von der Idee/Zeichnung, zum Modell, zur realitätsnahen Fotoansicht

Entwicklung:

Objekt – beliebig veränderbar

Von der Fotoansicht zum Video-Clip

Obiges Objektbeispiel (Punkt 2) als Video-Clip

Wie schnell eine Fotoansicht (und wie viele) in einen (beliebig langen) Video-Clip umgesetzt werden kann, hängt nur von der Rechenleistung des Computers ab. Auch hier ist jeder Blickwinkel möglich (einschließlich der aus der Vogelperspektive)

Zum Video-Clip (Youtube)

Möglichkeiten der 3D-Visualisierung bei Immobilienvermarktung – hier für Print (z.B. für Bautafel, Exposé)

Virtuelle Außenansicht einer geplanten Wohnanlage

Virtuelle Innenansicht

Dreidimensionaler Grundriss

Bewegte 3D Visualisierungen für Endgeräte (Smartphone, iPad usw.)

3D-Grundriss in Kombination mit einem 360° Rundgang

Theoretisches Um-/Ausbaupotenzial beim Objekt darstellen:

Hier Beispiel: Dachbodenausbau

Da das Vorstellungsvermögen bei den meisten Menschen begrenzt ist, kann mit einem virtuellem Um & Ausbau sehr anschaulich und realitätsnah das Potenzial von baulichen Veränderungen herausgestellt werden.

Zum Video-Clip (Youtube)

Virtuelles Homestaging mit 360* Rundumblick

3D Visualisierung – Ideal in der Immobilienvermarktung3D Visualisierung – Ideal in der Immobilienvermarktung
3D Visualisierung – Ideal in der Immobilienvermarktung3D Visualisierung – Ideal in der Immobilienvermarktung

Anschauliches Beispiel

Da unmöblierte, (und noch mehr) unrenovierte Immobilien wenig attraktiv wirken, wurde hier in einem „echten“ 360 Grad Rundumblick der Raum vollständig virtuell möbliert (= „virtuelles Homestaging“) – und das gleich alternativ mit zwei verschiedenen Möblierungen. Unmöblierte, bzw. unrenovierte Immobilien wirken wenig begehrlich. Man kann sich so nur schwer vorstellen, wie es denn schlussendlich aussehen kann. Hier bietet sich das "Homestaging" wunderbar an.

» Zum 360-Grad Rundgang

Video-Clip | Komplette Bauphase in 66 Sekunden

Anschauliches Beispiel

Interessenten können den im Zeitraffer aufgenommen Clip in jeder Phase unterbrechen und sich Details genau anschauen. Beindruckend ist der abschließende Schwenk um das fertige Haus (inklusive Gartengestaltung) von der Gartenseite zur Eingangsseite.

Zum Videoclip (Youtube)

Virtueller Rundgang um ein bzw. in einem noch nicht existierenden Gebäude

Ideal für einen 1. Eindruck

Interessenten können so von Anfang an begeistert werden.

Zum Video-Clip (Youtube)

Für Sie aus jeder Perspektive

Wie schnell eine Fotoansicht (und wie viele) in einen (beliebig langen) Video-Clip umgesetzt werden kann, hängt nur von der Rechenleistung des Computers ab. Auch hier ist jeder Blickwinkel möglich (einschließlich Vogelperspektive).

Zum Video-Clip (Youtube)